TuS 1910 Driedorf e.V.

8 Abteilungen - eine große Familie

Berichte von den Jahreshauptversammlungen

TuS stimmt für TuS

Am Freitag fand im rappelvollen Vereinssportheim die diesjährige JHV statt. Bereits im Vorfeld wurden 2 Themen heiß diskutiert, so das Handlungs- und Aufklärungsbedarf bestand. Der 1. Vorsitzende Frank Klaas begrüßte um 19°° Uhr 40 Mitglieder und ließ den Tagesordnungspunkt - Bildung einer SG mit Gusternhain vor die Wahlen legen. In seinen Bericht blickte er auf die Veranstaltungen zurück, u. a. auf die beiden großen Fußballhallenturniere, die Westerwaldkirmes und das Langjährigen Treffen. Lobend wurden die Partnervereine SK Driedorf als Kirmeshelfer, der VFB Driedorf als Fußballerschmiede und die Vereine des Return-Cups erwähnt. Auf die Auflösung des Pachtvertrages für den Hartplatz wurde aus Vereinssicht von Frank Klaas eingegangen, in der Diskussionsrunde konnte dann Bürgermeister Carsten Braun die Hintergründe und Abläufe, sowie die Zukunftsaussichten aus dem Gemeindeblickwinkel darstellen - am Ende waren alle Mitglieder überzeugt von den positiven Aussichten für unsere Gemeinde und die Vereine.
Der Schatzmeister Reinhard Eisenkrämer konnte mit positiven Zahlen überzeugen, während unsere Breitensportleiterin Conny Hilk über die Krankenmisere im Kinderturnen zu scheitern scheint. Die Badmintonabteilung hat trotz des Rückzugs aus dem aktiven Spielbetrieb einen regen Zulauf, auch im der Seniorenabteilung stimmt trotz des letzten Tabellenplatzes die Moral in Mannschaft. Im Jugendbereich sind 11 Teams aktiv, ein Teil davon in der JSG mit Beilstein. 
Nach den Berichten stand der Punkt Bildung einer SG mit dem SV 88 Gusternhain auf der Tagesordnung. Hier wurde heftig und fair diskutiert, das vom Vorstand in Vorgesprächen favorisierte Modell der SG zerbrökelte im Laufe der Diskussion aber immer weiter, auch die stark vertretene Jugendabteilung wollte eine Eigenständigkeit mit der Möglichkeit des Verschmelzens von B/A Jugend in die Seniorenmannschft. In der folgenden Abstimmung wurde deshalb ohne Gegenstimmen der Antrag abgelehnt. Der TuS stimmte für den TuS – ein starkes Votum, dem nun Taten folgen sollen.

 

Die Wahlen wurden von Wahlleiter Wolfgang Reif im Eiltempo durchgezogen. Alle Posten wurden wieder mit den bisherigen Amtsinhabern besetzt, Änderungen gab lediglich im Jugendbereich, wo sich Mustafa Avcilar und Fabian Schlosser die Aufgabe neu teilen werden. Neu im Vorstand ist auch Kim Görge. [ausgeschieden Juni 2018]
Nach der Ehrung mit einem Blumenstrauß bei unseren fleißígen Damen Conny, Doris, Liselotte und Silke konnte Frank Klaas und der gestärkte Vorstand um 22 Uhr die Sitzung beenden und zur abschließenden Gulaschsuppe laden.

 

Bericht JHV 21.04.2017
Jahreshauptversammlung des TuS

Am Freitag fand im Sportheim die diesjährige Jahreshauptversammlung des TuS statt. Dazu fanden sich 35 Aktive ein, die vom 1. Vorsitzenden Frank Klaas begrüßt wurden. Die heikle Tabellensituation spiegelte sich in der Diskussionsrunde wider. Einige Spieler des Seniorenteams und der Vorstand zeigten sich teilweise unzufrieden durch fehlende gegenseitige Unterstützung und mangelnde Kommunikation im vergangenen Jahr. Beide Seiten geloben Besserung und vertagten auf ein abschließend kärendes Gespräch innerhalb der Abteilung.
Besserung gelobte der wiedergewählte Vorstand (Reinhard Eisenkrämer, Schatzmeister), erste Schritte in die richtige Richtung zeigte Neu-Trainer Ferdi Baysal auf, der auf den Zusammenhalt, die Integration der Jugend und Kommunikation setzt und sich auch von den ersten Trainingseinheiten mit der neuen Mannschaft angetan zeigte. So soll der Relegationsplatz trotz Schiri-Soll noch verlassen werden. Auch die Mannschaft selbst setzte ein positives Signal und will bereits in den nächsten Tagen alles für ein Benefiz-Spiel für die Familie des verunglückten Julian Thomas tun.
Positives gab es auch wieder zu den Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr zu vermelden, die Westerwaldkirmes hat sich in der gebotenen Form bewährt. Neu wurden auch ein Skatturnier und nach langer Pause auch wieder ein Silvesterwürfeln angeboten. Beisitzer Jan Otto hat diese Veranstaltungen hervorragend organisiert und integriert. Eine tolle Bilanz konnte das Jugendleiter-Team um Ferdi Baysal und Silke Georg ziehen, von den 9 gemeldeten Jugendteams spielen aktuell 2 um den Aufstieg in die Gruppenliga ! Auch das Jugendhallenturnier war mit Neuerungen ein toller Erfolg.
In der Seniorenabteilung konnte Andi Wolf durch die aktuelle brenzlige Tabellensituation für die neue Saison noch keine Nägel mit Köpfen schmieden, das Seniorenhallenturnier war dagegen ein voller Erfolg mit jeweils hochkarätig bestücktem Teilnehmerfeld. Aus der Badmintonabteilung mußte Thomas Stehr nach durchwachsener Saison den Rückzug der Jugend- und Seniorenmannschaft aus dem Spielbetrieb für 2017 bekannt geben. Jedoch traf sich Hessens Elitejugend wieder einmal zu einer tollen Rangliste im April in Driedorf. 
Super Einstieg für den Breitensport – das beliebte Kinderturnen mit Nicole Jacobs wird neben den bekannten Zeiten noch um eine Altersgruppe von 6-8 Jahren erweitert, sicherlich ein richtiger Schritt in die lückenlose Trainingsarbeit bei der Jugend. Nicht mehr ganz im Trend ist das Nordic Walking, doch Conny Hilk konnte von gutem Zuspruch in der Gymnastikarbeit berichten. Wanderführer Willy Bellinghausen wünschte sich eine bessere Medienpräsenz und war von der Tourenarbeit sehr angetan.
In den anschließenden Neuwahlen wurde der Posten des Schriftführers mit Wolfgang Reif neu besetzt, das Jugendleiterteam Ferdi und Silke im Amt bestätigt. Auf der Abteilungsleiterseite gab es im Fußball einen Wechsel, auf Oldie Andi Wolf folgt mit Kai Harnack der Nachwuchs. Die anderen Abteilungsleiter wurden wiedergewählt. Neu als Beisitzer sind Kai-Sören Gräb und Noah Petry gewählt worden. Im Amt bestätigt wurden Liselotte Dapper, Andi Dietrich, Jürgen Leicht und Jan Otto. Der bisherige Schriftführer Simon Schuster wird im Fußballausschuss tätig werden. Somit geht der TuS mit einem stark verjüngten Vorstand in die neue Saison.

Im Anschluß wurde an der von der Metzgerei Ströhmann gespendeten Wurstplatte noch lange gefachsimpelt. [WR]